mri

Univ.-Prof. Dr. med. Peter Henningsen

Direktor der Klinik




Zur Hauptseite des Klinikums rechts der Isar: www.mri.tum.de

Aktuelles

Tag der offenen Tür der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Klinikums rechts der Isar

Unsere nächste Veranstaltung: Samstag, der 18.05.2019 von 09.00 bis ca. 13.00 Uhr, Ort: Hörsaal D und Station N1a der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Klinikums rechts der Isar. Wir freuen uns im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ am Samstag, den 18.05.2019 ab 09.00 Uhr für Interessierte einen Einblick in unser Behandlungsangebot zu geben.

Zur Anmeldung, und bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte auch an: Elke Anthofer, 089 4140-4413, Elke.Anthofer(at)mri.tum.de
Der Informationsflyer zu dieser Veranstaltung ist noch hier einsehbar: Tag der offenen Tür der Psychosomatik_Mai2019.pdf


Body & Soul - Psychosomatisches Kolloquium:

Unsere nächste Veranstaltung: Funktionelle Körperbeschwerden
Dr. med. Casper J. Roenneberg, MHBA
Mittwoch, der 29.05.2019


Workshop an der Hochschule für Philosophie München

am 27. Mai und 14.–15. Juni 2019
Mehr Informationen: Workshop


Aktuelles aus unserer Klinik und unserem Arbeitsfeld


Leitlinie "Funktionelle Körperbeschwerden" unter dem Dach der "Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF)" veröffentlicht

Diese Leitlinie formuliert in systematischer und praxisnaher Weise Empfehlungen für die Behandlung von Erwachsenen mit funktionellen Körperbeschwerden. Sie soll die alle Behandelnden im Gesundheitsweisen unterstützen, mehr Lebensqualität und Funktionalität für die Betroffenen, mehr beiderseitige Behandlungs‐Zufriedenheit und eine sinnvollere Ressourcen-Nutzung zu erzielen. 

Das Redaktionsteam der S3-Leitlinie "Funktionelle Körperbeschwerden" unter Leitung von Prof. Peter Henningsen und federführender Beteiligung unserer Klinik hat nun eine grundlegende Revision der bereits 2012 veröffentlichten bislang gültigen Leitlinie fertiggestellt. Unter Berücksichtigung des aktuellsten und umfassenden Wissensstands stellt die neue Leitlinie die evidenzbasierten Konzepte u.a. für den Umgang, die Diagnostik und die Therapie dieser Beschwerden in übersichtlicher und verständlicher Form vor. 

Die Leitlinie besteht aus einer Langfassung, einer Zusammenfassung der Schlüsselempfehlungen (Kurzfassung) und einem Leitlinienreport, welcher die Vorgehensweise bei der Leitlinienerstellung beschreibt. Alle Bestandteile der Leitlinie können öffentlich auf den Seiten der AWMF abgerufen werden: S3-Leitlinie "funktionelle Körperbeschwerden" (Register-Nummer 051-001)

Bei Fragen und Anmerkungen wenden Sie sich bitte an die Redaktion redaktion@funktionell.net oder ein Mitglied des Redaktionsteams.


Ein erfolgreicher Tag der offenen Tür: Belastete Körper-Belastete Seelen

Vorstellung des Behandlungskonzepts unserer Station (Hörsaal des TranslaTUM) und Workshops "Psychosomatik zum Anfassen" (Station N1a)

Das Zusammenspiel von Körper und Seele steht im Mittelpunkt der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Unser erfahrenes Team aus verschiedenen therapeutischen Berufsgruppen bietet Hilfe bei allen psychosomatischen Erkrankungen. Wir behandeln Menschen mit anhaltenden belastenden seelischen und körperlichen Beschwerden wie z. B. Schmerzen, Schwindel oder Erschöpfung,

Am ersten Novemberwochende hatten wir Im Rahmen eines Tags der offenen Tür Gelegenheit, die Konzepte für unsere Behandlung vorzustellen. Nachmittags hatten interessierte Besucher die Möglichkeit, einzelne Behandlungselemente in der praktischen Selbsterfahrung "auszuprobieren". Die Veranstaltung war gut besucht und wurde als informativ und erfolgreich wahrgenommen.

Der Informationsflyer zu dieser Veranstaltung ist noch hier einsehbar: Tag der offenen Tür der Psychosomatik_November2018.pdf


Selbsthilfegruppe für Patienten mit Herzerkrankungen am Klinikum rechts der Isar

Menschen mit Herzerkrankungen müssen zusätzlich zu den Herausforderungen durch ihre kardiologische Erkrankung häufig mit oftmals sehr schwerwiegenden Folgen insbesondere auch im seelischen Bereich umgehen. Die Selbsthilfegruppe für Menschen mit kardiologischen Erkrankungen wurde von Betroffenen ins Leben gerufen, um ein Forum des Austausches zu ermöglichen. 

Organisation: Helmut Bundschuh in Kooperation mit der Arbeitsgruppe für Psychokardiologie der TU München (Dr. Joram Ronel)

Info-Flyer: Selbsthilfegruppe für Patienten mit Herzerkrankungen


Sprechstunde für sexuelle Störungen - Podcast zu Sexualität auf ZEIT ONLINE

Seit dem 12.09.2017 ist ein Podcast zum Thema Sexualität (www.zeit.de/serie/ist-das-normal) von Dr. Melanie Büttner auf ZEIT ONLINE verfügbar. Der "Sexpodcast" "Ist das normal" greift aktuelle und relevante Fragen rund um das Thema Sexualität auf und gibt wissenschaftlich fundiert Antwort - jede Woche zu einem anderen Thema. Dr. Melanie Büttner (www.melanie-buettner.de) betreut die Sprechstunde für sexuelle Störungen (http://www.psychosomatik.mri.tum.de/sexuelle-stoerungen) unserer Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.


Teilnehmer für klinische Studie zur Behandlung von Angst und Panik gesucht

Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland und sind damit eine Volkskrankheit. Menschen, die unter einer bestimmten Form der Angststörung – einer Panikstörung – leiden, erleben plötzliche Gefühle von großer Angst, Unsicherheit, Benommenheit, Schwindel und berichten oft von starkem Herzklopfen oder Atembeschwerden. Falls Sie unter solchen Beschwerden leiden, ... [zur Studien-Website]


VERÖFFENTLICHUNGEN

Neuerscheinung: Sexualität und Trauma
Grundlagen und Therapie traumaassoziierter sexueller Störungen
Von Dr. Melanie Büttner (Hrsg.)

Verletzte Seele, verletzliche Sexualität
Die Herausgeberin geht in ihrer klinischen Tätigkeit täglich mit Patientinnen und Patienten um, die nach traumatischen Erfahrungen Störungen im Bereich der Sexualität erleben. Vor allem Betroffenen von sexueller Gewalt fällt es schwer, einen unbelasteten und selbstfürsorglichen Zugang zur Sexualität zu entwickeln. Partnerschaftsprobleme, das Vermeiden von Nähe und Intimität, ...

Weitere Informationen auf der Verlagsseite: Klett-Cotta / Schattauer
 

Spiritual Care. Über das Leben und Sterben
Warum muss ich leiden? Was geschieht nach dem Tod? Habe ich eine Seele?
Was ist mit Gott? Wieso passiert gerade mir das alles? Herausgegeben von Brigitte Boothe und Eckhard Frick.
Zur Verlagsseite

 

Embodiment, Enaction, and Culture
Cultural forms of sense-making constitute the shared world, which in turn is the origin and place of cognition. This volume is the first interdisciplinary collection on the cultural context of embodiment, offering perspectives that range from the neurophilosophical to the anthropological. Hrsg: C. Durt, T. Fuchs, C. Tewes, mit einem Beitrag von P. Henningsen und H. Sattel. Zur Verlagsseite

 

Psychosomatik und Verhaltensmedizin
Psychosomatische Medizin und Verhaltensmedizin Hand in Hand
Das große Lehr- und Praxisbuch der Psychosomatischen Medizin und
Verhaltensmedizin ist da! Es greift die wichtigsten Fortschritte der letzten
Jahre auf und ...

Weitere Informationen auf der Verlagsseite: Klett-Cotta / Schattauer 

 

Handbuch der Psychoedukation
Trialog auf Augenhöhe: Therapeuten, Patienten und ihre Angehörigen
Therapeutische Interventionen sind umso wirksamer, je besser sich die Patienten von den Behandlern verstanden fühlen – und je besser sie selbst ihr Krankheitsbild und ihre Behandlung verstehen. Die hohe Relevanz ...

Weitere Informationen auf der Verlagsseite: Klett-Cotta / Schattauer

 

Kein Befund und trotzdem krank?
Körperbeschwerden sind Alltag, nicht nur in der ärztlichen Praxis - jeder
Mensch kennt sie und muss mit ihnen umgehen. 80 bis 90 Prozent von uns haben
im Laufe einer Woche eine Körperbeschwerde - aber nur der kleinste Teil von uns erlebt sich deshalb aIs krank. Zum Arzt geht man dann, wenn man durch körperliche Veränderungen beunruhigt ist... zur Verlagsseite

 

Die Seele stärken. Wie Psychotherapie bei Krebs helfen kann.
Die Diagnose Krebs ist immer ein Schock. Ängste, Sorgen und Fragen über Fragen tauchen auf. Wie finde ich mich im Dschungel der Behandlungsmöglichkeiten zurecht? Wie gehe ich mit den Belastungen und Nebenwirkungen der Krebstherapien um? Wo kann ich mal Luft holen und Kraft schöpfen? zur Verlagsseite

 

Psychosoziale Betreuungsangebote im Einzugsgebiet des Tumorzentrums München
Trotz aller Fortschritte in der Behandlung von Krebspatienten kann die Bedrohung durch Tumorerkrankungen für Betroffene und ihre Angehörigen nach wie vor erheblich sein. Gut ist dann, wenn man weiß, wohin man sich mit seinen Sorgen und Nöten wenden kann. Diese Broschüre fasst im Einzugsgebiet des Tumorzentrums München Behandlungs- und Beratungsangebote zusammen.

 

Archiv

Bisherige Veranstaltungen der Reihe

Body & Soul - Psychosomatisches Kolloquium